Ein einmaliges Erlebnis...

Die Transkontinentale ist mit ihren 10.000 km, die Wladiwostok im Osten des Landes und Moskau im Westen verbindet, die längste Straße Russlands. Der Zustand dieser Straße ist jedoch überwiegend noch ziemlich schlecht und die Lücken in der rauhen Landschaft Sibiriens wurden erst unlängst geschlossen. Die Bauarbeiten an der Autobahnbrücke über den Fluss Ob bei Nowosibirsk dauern bereits 10 Jahre. Es geht nicht voran, obwohl Russland einiges an Geld in dieses Projekt investieren könnte – wenn es denn wollte. So ist eine Fahrt entlang dieser Trasse immer Strapaze und Abenteuer zugleich und ebenso unberechenbar und gefährlich.

Gleichzeitig ist die Transkontinentale Straße aber auch eine Lebensader für die entlegenen Regionen Russlands, denn über sie findet die Versorgung der Menschen statt und viele verdienen durch sie ihren Lebensunterhalt.

Die Etappen entlang der Transkontinentalen Straße sind geprägt von geschichtlichen und kulturellen Eindrücken und auch die Natur mit ihren beeindruckenden Landschaften und Kulissen trägt dazu bei, dass diese Reise einem lange in Erinnerung bleibt. Die s anften Hügellandschaften und imposanten Berge, die endlosen Grassteppen und weiten Täler sowie die kristallklaren Seen und reißende Flüsse bestimmen das Bild dieser Landschaften. Die Menschen, die entlang der Route leben, begegnen den Reisenden fast immer mit Gastfreundschaft und durch sie lässt sich auch ein Hauch des jahrhundertealten Brauchtums miterleben.

Wir hatten uns auf der Pauschalreise durch die russische Ebene verlobt. Es war traumhaft und die Ja-Sagung werden wir nie vergessen. Die Verlobungsringe waren vom Link, der links zu sehen ist. Ein traumhafter Spannring, der einem modernen Verlobungsring alle Ehre macht.